Geistliche Oden und Lieder von C.F. Gellert
von Gellert, Christian Fürchtegott
Schlagwort: Religion

Unser Preis:
36,90 EUR
zzgl. 2,20 EUR Versand
Nur noch wenige Exemplare am Lager.
Versandfertig in der Regel binnen 1-2 Werktagen.

Buchbeschreibung
Franfurt und Leipzig : 1804.
keine Angaben zur Auflage :
Kl.-8 Octav, gebundene Ausgabe, Kartonage der Zeit, Frakturschrift : 118 Seiten :
Christian Fürchtegott Gellert (geb. 4. Juli 1715 in Hainichen; gest. 13. Dezember 1769 in Leipzig) war ein deutscher Dichter und Moralphilosoph der Aufklärung und galt zu Lebzeiten neben Christian Felix Weiße als meistgelesener deutscher Schriftsteller. Gellert wuchs als fünfter Sohn einer Pastorenfamilie in ärmlichen Verhältnissen in Hainichen in Sachsen auf, besuchte aber ab 1729 die Fürstenschule St. Afra in Meißen. Sein älterer Bruder Christlieb Ehregott Gellert wurde als Metallurge und Mineraloge bekannt. 1734 nahm Gellert an der Universität Leipzig sein Studium der Theologie und Philosophie auf, das er 1739 aber aus Geldmangel für ein Jahr unterbrechen musste. Bereits im Vorjahr war ein erster Versuch, als Prediger aufzutreten, an seiner Schüchternheit gescheitert. In der Folge hielt er sich mit Privatstunden und der Erziehung junger Adliger über Wasser und machte sich mit französischer und englischer Literatur vertraut. Auch arbeitete er an der Übersetzung der Enzyklopädie Bayles mit, die Johann Christoph Gottsched in Angriff genommen hatte. Er schloss sein Studium 1744 mit einer Dissertation über Theorie und Geschichte der Fabel ab. Während der Schul- und Studienzeit lernte er unter anderem Karl Christian Gärtner, Johann Andreas Cramer (Theologe), Johann Adolf Schlegel, Johann Arnold Ebert, Nikolaus Dietrich Giseke und Friedrich Gottlieb Klopstock kennen und wirkte als Herausgeber an den Bremer Beiträgen mit. Seine Gesundheit war bereits seit längerer Zeit angeschlagen, hinzu kam eine ausgeprägte Hypochondrie. Seit 1745 hielt er in Leipzig Vorlesungen über Poesie, Beredsamkeit und Moral, 1751 wurde er zum außerordentlichen Professor für Philosophie ernannt und war seitdem als Hochschullehrer tätig. In der Sammlung Geistliche Oden und Lieder fasste Gellert 1757 seine Beiträge zu einer zeitgemäßen geistlichen Poesie zusammen.[1] Die Lieder fanden weite Verbreitung; mehrere wurden von bedeutenden Komponisten vertont, andere sind mit einfacheren Melodien bis heute in kirchlichen Gesangbüchern enthalten. Weder Kuren noch Ausflüge nach Berlin, Karlsbad und Dresden konnten seine Stimmung bessern. 1761 schlug er aus Sorge um seine Gesundheit einen ordentlichen Lehrstuhl für Philosophie aus. Seine Vorlesungen über Moral erregten bei den Zeitgenossen großes Aufsehen. So bezeichnete Goethe, der bei ihm als Student Vorlesungen besuchte, seine Morallehre als "Fundament der deutschen sittlichen Kultur". Mit Leopold Mozart stand Gellert seit 1754 in einem Briefwechsel[2]. Leopold, seine Frau und die Kinder Wolfgang und Nannerl besuchten ihn am 3. Oktober 1766 in Zürich, auf dem Rückweg von ihrer großen Konzertreise durch Europa. Noch während der Korrekturarbeiten an seiner Moral verschlechterte sich Gellerts Gesundheitszustand entscheidend; er starb im Alter von 54 Jahren. Gellert wurde gemeinsam mit seinem Bruder, dem Oberpostkommissar Friedrich Lebrecht (geb. 10. November 1711; gest. 8. Januar 1770), der nur einen Monat nach ihm starb, auf dem Alten Johannisfriedhof in Leipzig beigesetzt. Im Jahr 1900 wurden die Gebeine der beiden Brüder in die Gruft der Johanniskirche umgebettet. Nach deren Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurden sie 1949 in die Universitätskirche überführt. Nach deren Sprengung 1968 fanden sie ihre letzte Ruhestätte auf dem Leipziger Südfriedhof (I. Abteilung). (quelle:wikipedia) : gerne senden wir Ihnen weitere Fotos und Informationen : der Gesamteindruck dieses Buches ist GEBRAUCHT : GUT -
Religion
8982 weitere Angebote in Theologie allgemein verfügbar

Buchfreund-Artikel zu den Favoriten hinzufügen:

Antiquarische Bücher, die auch interessant für Sie sein könnten

  1. Glaubenslehre

    Glaubenslehre

    Stephan, Horst : : Der evangelische Glaube und sein Weltverständnis : Sammlung Töpelmann : Erste Reihe : die Theologie im Abriß : Band 3 : Verlag vo ...
    Bestell-Nr.: 39932, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  2. Winter und Sommer Postille

    Winter und Sommer Postille

    Harms, Claus : oder Predigten an den Sonn und Festtagen des ganzen Jahres von (Archidiakonus an der St. Nicolaikirche zu Kiel, Dr. der Theologie und ...
    Bestell-Nr.: 43625, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  3. C.F.Gellerts Moralische Vorlesungen - in zwei Bänden - Nach des Verfassers Tode herausgegeben von  Johann Adolph Schlegeln und Gorrlieb Leberecht Heyern.

    C.F.Gellerts Moralische Vorlesungen - in zwei Bänden - Nach des Verfassers Tode herausgegeben von Johann Adolph Schlegeln und Gorrlieb Leberecht Heye ...

    Gellert, Christian Fürchtegott (1715-1769): Wien, Trattnern 1776. 8° , Hardcover/Pappeinband ...
    Bestell-Nr.: 136777, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  4. Enzyklopädie der Theologie

    Enzyklopädie der Theologie

    Hofmann, J. Chr. K von : Enzyklopädie der Theologie von J. Ch. K. von Hofmann, nach Vorlesungen und Manuscripten herausgegeben von H. J. Bestmann, L ...
    Bestell-Nr.: 13, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

Impressum / Datenschutz
Diese Antiquariatsportal-Seite ist ein Projekt der w+h GmbH
Copyright by w+h GmbH 2003 - 2019